Beten heisst; mit Gott in Verbindung zu stehen. Im Gebet bin ich nicht mehr allein. Ich bin bei Gott, er ist bei mir. In dieser Zeit der Krise(n) und der Not, zeigen wir unsere Verbundenheit untereinande auch, wenn wir füreinander beten. Und, trotz aller Not – vergessen wir nicht, dass wir auch viel Grund haben Gott zu danken und ihm Ehre zu geben.

 

Wir laden Sie ein:

 

  • sich der 24/7 Gebetskette anzuschliessen
    Wir beten für Behörden, Gesundheitspersonal, Menschen in wirtschaftlicher oder sozialer Not etc. Sie können sich als sichtbares Zeichen eintragen und von Zuhause aus mitbeten: http://2020-12e.24-7ch.ch/
    Kontakt: Esther Rüegger (Gebetshaus Winterthur) Tel. 078 8901610 / esther@rüegger-kaspar.ch

 

  • sich  in Ihrer Gemeinde/Kirche den Gebetsktionenn anzuschliessen

 

  • das Donnerstagsgebet „gemeinsam beten“ weiterzuführen die SEA lädt uns ein zusammen mit dem Evangelischen Reformierten Kirchenbund das Gebet von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr bis nach dem Lookdown weiter zu führen. Anregungen dazu finden Sie hier.

 

  • in dieser Zeit einen ganz bewussten Tagesablauf einzuhalten und eine Zeit für das Gebet einzuplanen.
    «Herr unser Gott! Wenn wir Angst haben, dann lass uns nicht verzweifeln. Wenn wir enttäuscht sind, dann lass uns nicht bitter werden. Wenn wir gefallen sind, dann lass uns nicht liegen bleiben. Wenn es mit unseren Kräften zu Ende ist, dann lass uns nicht umkommen. Nein, dann lass uns deine Nähe und Liebe spüren.» (Karl Barth, aus den Losungen vom 20 März 2020)